Merligen-Thun

Merligen-Thun

Babs mit Toya und Manuela mit Dayko (vom 11.05.18):

In Merligen gestartet mussten wir uns zuerst einmal orientieren, da es sehr viele verschiedene Wegweiser hat, zum Teil auch mit den gleichen Nummern. Daher immer nach dem Hinweis „viaJakobi“ schauen.

Zuerst waren wir ein wenig enttäuscht, da alles entlang der Strasse ging und durch die hohen Sichtschutzwände kein Blick auf den Thunersee möglich war. Doch das änderet sich nach ca 20 Minuten und es ging hinauf auf einen Naturpfad. Von nun an hatten wir einen super Ausblick auf den See und die Alpen! Mit der Sonne im Rücken und glücklichen Hunden, die auch froh waren nun wieder Gras unter den Pfoten zuhaben, liefen wir nun ein gutes Stück dem Ziel entgegen.

Nach einer gemütlichen Wanderung war es nun an der Zeit, mal den Puls von Hund und Frauchen auf vorder Mann zu bringen. Es war an der Zeit etwas an Höhe zugewinnen, und dies in Form von Treppenstufen. Die Treppe zieht sich gegen Schluss ziemlich und wir hatten das Gefühl, dass die Hunde dies im Gegensatz zu uns problemlos meisterten. Jedoch ist dieser Abschnitt für Menschen mit Knieproblemen oder solche die eine Abneigung gegen Treppen haben, nicht sehr geeignet.
Oben angekommen sieht man eine von vielen schönen Trockenmauern. Entlang des Weges hat es viele solche Mauern, die einen super Lebensraum für viele Einheimische Tier- /Pflanzenarten bietet. Wir konnten viele Eidechsen beobachten, welche sich an den Mauern sonnten. Die Schlingnatter die auch Einheimisch ist, zeigte sich jedoch nicht zu dieser Tageszeit.

Immer mal wieder durch den kühlen Wald, aber dann auch wieder durch dicht besiedelte Dörfer kamen wir dann in Oberhofen an. Im Dorfzentrum hat es eine zur Bücher-Tausch umfunktionierte Telefonzelle. Wer also gerne liest, sollte eventuell seine alten Bücher die er/sie nicht mehr liest gerade mitnehmen auf diese Tour, oder einen genung grossen Rucksack für „neue“Bücher.
In Oberhofen machten wir dann eine Kaffepause beim Schloss. Bei sehr höfliche Bedienung und einem super Ausblick konnten wir neue Kraft tanken!
Es ist jedoch nicht empfehlenswert nach dem Kaffe noch den Schlosspark zu besichtigen, obwohl keine Schilder darauf hinweisen, sind Hunde nicht gestattet.

Der Weg bietet auch wieder viele schöne Sehenswürdigkeiten mit verschiedenen kleinen Kirchen welche im Hang gebaut sind, und es hat noch einen Kulturgarten, welchen wir aber nach der Begegnung mit dem Schlossdrachen im Schloss Oberhofen uns nicht näher anschauen wollten!;-) Der letzte Teil ging direkt am See entlang wo wir dann schlussendlich über die alte Holzbrücke wieder in der Stadt Thun an kamen.

Es ist eine schöne Wanderung mit vielen verschiedenen Untergründen, jedoch fanden wir, dass es schon sehr häufig über Asphalt ging, da ein grosses Teil der Strecke nun mal durch Dörfer geht. Es hat unterwegs auch viele Möglichkeiten sich zu verpflegen, da es sehr viele Restaurants gibt, aber auch viele Läden, vom Dorfladen/Bäckereien bis hin zu Migros und Coop!Auch hat es unterwegs viele Brunnen, wo die Hunde auch trinken können.

Insgesamt ist die Strecke 15.8 Kilometer lang und wir hatten 4std und 56 minuten.

Hotels
Spaziergänge
Bergbahnen
Reporter
Aktuell
 

Merligen-Thun
Thun-Thunersee Tourismus
Seestrasse 2
3600 Thun
Bern

+41 33 225 90 00
thnthnrsch
http://www.thunersee.ch

Details zum Hotel

Beste Reisezeit

  • Frühling
  • Sommer
  • Herbst

Art

  • Wanderweg

Technik

  • mittel

Anreise

  • Bus
  • PW

ÖV vor Ort

Preis für Hund bei ÖV

  • kostenlos

Verpflegung

  • Wasser für den Hund mitnehmen
  • selber mitnehmen
  • Restaurant

Parkmöglichkeiten

  • Öffentliche Parkplätze (gebührenpflichtig)

Allgemein

  • Touristisch mittelstark besucht
  • Seezugang

Gut zu Wissen

  • Abschnitte ohne Leinenpflicht
  • Leinenpflicht
  • Hängebrücke
  • Route dem Gewässer entlang
  • Treppe
Happy Time mit unseren Vierbeiner 
Happy Time mit unseren Vierbeiner

© 2017 H-UND.ch · 8730 Uznach