Naters-Hegdorn-Blatten

Naters-Hegdorn-Blatten

Carla mit Mex (vom 01.06.18): Wanderzeit ca. 3h15

Dorfkirche Naters - Hegdorn 904m -Trämel 1080m - Geimen 1037m - Blindtäli Picknickplatz 1152m - Blatten 1327m
Wir starten unsere Wanderung im alten Dorfteil von Naters. Unser Weg, zu Beginn schlecht markiert, führt vom Beinhaus rechts um die Kirche und bei der ersten Abzweigung nach rechts in den Hegdornweg. Durch die gepflästerte Gasse spazieren wir zum Anfang des Berghügels (Stahlgasse), wo ein Wegweiser steil aufwärts zeigt. Auf der Strasse angekommen geht’s rund 30m nach links zur "Bushaltestelle Bellavista", die Strasse überqueren und zwischen den Häusern weiter aufwärts, dem schönen Wanderweg folgend.
Beim Weiler Hegdorn teilen sich die Wege; wir gehen 100m nach rechts und aufwärts durch die Wiese (Markierung beachten!). Immer die Richtung haltend – eine Forststrasse wird mehrmals gekreuzt -, gelangen wir an den Fuss des Kletterbergs Horu. Dort hat es sehr empfehlenswerte Routen für ambitionierte Kletterer. Ebenfalls hat es einen Pilgerunterstand mit grossem Tisch und Bänken, welcher zum Picknick einlädt.
Nun folgt der schönste Teil der Wanderung. Ein romantischer, felsiger Weg mit einigen Treppenstufen führt um das Horu herum Richtung "Geimen". Hier machen wir gerne Halt um die grandiose Aussicht über das Rhonetal zu geniessen. Auf diesem Teil der Strecke hat es eine kleine Gitterbrücke – jedoch ist diese am Hang, man kann sich festhalten und der eine Rand ist verwachsen. Daher sollte dies für die meisten Hunde kein Problem darstellen. Beim Trämel oberhalb des kleinen Bitschji-Sees (Privatsee!) treffen wir auf eine weitere Kapelle, wo es wieder einen grossen Tisch mit Bänken und eine Feuerstelle hat. Weiter wandern ein Stück weit ober- und unterhalb einer Suone.
Sanft abwärts, an Ziegenställen vorbei, laufen wir nach Geimen, welches an der Strasse Brig - Blatten liegt. Bei der Kapelle auf der andern Seite des Bachs befindet sich der Hauptwegweiser.

Variante Rundweg: ab Geimen auf dem alten Saumweg nach Naters zurück, 1h

Wir wandern weiter Richtung "Blatten". nach 5 Minuten teilt sich der Weg; während der alte Saumweg via Mälböim nach Blatten führt, wählen wir den rechts abbiegenden Weg ins schattige Blindtälli. Bald befinden wir uns in einer mystischen Landschaft voller moosiger Felsen. Es führen 2 Wege durchs Blindtälli, welche beide schön sind. Bei einem Brücklein stossen die beiden Wege zusammen. Durch Gebüsch und lichten Wald gehts ziemlich eben ins Tal hinein, das beidseits durch hohe Felswände begrenzt ist. Man ist in der Nähe des kleinen Baches „Bruchji“, somit kann man sich auch bei heisserem Wetter toll abkühlen.
Am Ende des Tals beim Wasserfall befindet sich nochmals eine Feuerstelle mit Tisch und Bänken. Nun folgt der Schlussaufstieg; ziemlich steil geht es durch dichten Wald und Weiden bergauf nach Blatten. Das hübsche Dorf ist Ausgangspunkt weiterer Routen und Talort der Seilbahn zur Belalp, wo sich auch die Postautohaltestelle befindet.

Hotels
Spaziergänge
Bergbahnen
Reporter
Aktuell
 

Naters-Hegdorn-Blatten
Belalp Blatten Tourismus
Rischinustrasse 5
3914 Blatten
Wallis

+41 27 921 60 40
+41 27 921 65 15
trsmsbllpch
https://www.naters.ch/tourismus/

Details zur Route

Beste Reisezeit

  • Frühling
  • Sommer
  • Herbst

Art

  • Wanderweg

Technik

  • mittel

Anreise

  • Bus
  • Zug
  • PW

Preis für Hund bei ÖV

  • kostenlos
  • 50 % Ermässigung

Verpflegung

  • Wasser für den Hund mitnehmen
  • Wasser für den Hund auf Route

Übernachtungsmöglichkeiten

  • Ferienwohnung
  • Hotel

Parkmöglichkeiten

  • Öffentliche Parkplätze (gebührenpflichtig)

Allgemein

  • Touristisch kaum besucht

Gut zu Wissen

  • Strassenüberquerung auf der Route
  • Route dem Gewässer entlang
  • Weidende Schafe
  • Gitterbrücke
  • Treppe

© 2017 H-UND.ch · 8730 Uznach