Frinvillier - La Heutte

Frinvillier - La Heutte
LängeAufstiegAbstiegMinimale HöheMaximale HöheUngefähre Dauer
6.11 km179 m95 m524 m672 m1:45 h

Reto und Tanja mit Kesh (Juni 2020 - mehrmals, da super Tour ;-)):

Eine wunderbare Wanderung im Sommer, da es immer Abkühlmöglichkeiten hat für den Hund. Die Wanderung kann auch verlängert werden nach Sonceboz oder durch die Taubenlochschlucht nach Biel.

Wir starten immer in Frinvillier, hier kommt man gut mit dem ÖV hin, es hat aber auch öffentliche Parkplätze. Die meisten Besucher gehen Richtung Biel durch die Taubenlochschlucht, wir gehen in die andere Richtung, welche auch nicht soviel besucht ist, ich finde jedoch reizvoller.

Zuerst laufen wir der wilden Suze nach, umgeben von Felsen und Wald nach Rondchâtel. Hier befindet sich die ehemalige Papierfabrik, erbaut 1882, sie wurde nach einem Brand im Jahr 2002 stillgelegt.

Es lohnt sich die alten Gebäude anzusehen eingebetet in der Schlucht. Mehr Informationen: http://standseilbahnen.ch/rondchatel-papierfabrik.html

Weiter geht es Richtung Péry, links und rechts die Jurafelsen mit viel grün. Der Wanderweg führt mitten durch die Zementfabrik Vigier, finde ich persönlich sehr imposant. Danach kommen wir nach Reuchenette und der Wanderweg geht hoch zu einer Kirche, von da haben wir einen schönen Ausblick zurück auf die Schlucht.

Weiter geht es zu der Ruine de Châtillon und durch das Dorf Péry. Am Ende des Dorfes kann sich Kesh in Le Pichoux abkühlen. Weiter geht der Weg am Waldrand entlang und wir haben immer eine schöne Aussicht ins Tal.

In La Heutte beenden wir unsere Wanderung beim Bahnhof wo es auch wieder eine Badestelle in der La Suze hat. Zurück nach Frinvillier gibt es stündlich einen Zug.

Bewertung
0

0Noch keine Kommentare

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies und externe Komponenten wie Youtube-Videos und OpenStreetMap. Zur Datenschutzerklärung