Pass da Costainas - Ftan

Pass da Costainas - Ftan

Pius und Miriam mit Gypsie und Mia (vom 06.05.18):
Die heutige Etappe beginnen wir bereits am frühen Morgen. Nachdem wir gefrühstückt, das Zelt abgebaut und alle Sachen in den Rucksäcken verstaut haben, laufen wir um 7.40 Uhr los. Die Sonne scheint und es ist bereits angenehm warm. Der Weg ist wunderschön und führt uns durch das wildromantische Val S-charl. Überall auf dem Weg begrüssen uns Murmeltiere mit lautem Pfeifen. Nur der viele Schnee bereitet uns Schwierigkeiten. Bei jedem Schritt sinken wir ein und stecken manchmal bis zu den Knien im Schnee fest. Für die Hunde ist dies ebenfalls sehr anstrengend. Nach etwas mehr als einer Stunde erreichen wir die Alp Astras, wo wir eine kurze Pause einlegen. Im Sommer sind hier Frischprodukte erhältlich, momentan ist die Alp jedoch geschlossen. Danach laufen weiter stetig abwärts durch den höchstgelegenen Arvenwald Europas bis wir schliesslich das idyllische Dörflein S-charl, eine ehemalige Bergarbeitersiedlung, erreichen. Vor allem die erste Hälfte dieses Weges kostet uns sehr viel Zeit, da der Waldpfad noch immer von sehr viel Schnee bedeckt ist. Bis auf ein paar wenige Sonnenstunden liegt dieser Osthang fast den ganzen Tag im Schatten.

In S-charl angekommen, werden wir in ein Gespräch mit einer älteren Dame verwickelt. Sie will wissen, woher wir kommen und wohin wir noch gehen. Sie bietet uns auch etwas zu Essen an, was wir aus Höflichkeit jedoch dankend ablehnen, obwohl wir ganz schön Hunger haben. Leider sind auch hier die Restaurants noch geschlossen. Ein netter Herr, der gerade sein Restaurant renoviert, verkauft uns trotzdem zwei Radler. Mittlerweile ist es sehr warm und diese Abkühlung können wir gut gebrauchen.

Von S-charl laufen wir weitere 13 km bis nach Scuol, dem Hauptort des Unterengadins, teils auf der Zufahrtsstrasse oder gleich daneben auf einem schmalen Pfad immer dem Fluss Clemgia entlang. Auf dieser Strecke sehen wir auch das erste mal eine Gämse. Ab der Postautohaltestelle Plan da Funtaunas würde der Weg eigentlich durch die enge Clemgia-Schlucht führen, was ein eindrückliches Erlebnis sein soll. Aber leider ist dieser infolge eines Erdrutsches seit August 2017 gesperrt, so dass wir weiter auf der nicht gerade schönen Teerstrasse laufen müssen. Glücklicherweise können wir wenig später einem Wanderweg folgen, der uns steil abwärts in etlichen Kehren bis nach Scuol führt.

In Scuol trinken und essen wir etwas im Hotel Bellaval mit seiner schönen Terrasse. Danach setzen wir unsere Wanderung Richtung Ftan, unserem heutigen Etappenziel, fort. Direkt nach Scuol beginnt der steile Aufstieg durch den Wald. Wir werden jedoch mit einem tollen Ausblick auf das Schloss Tarasp und auf die umliegenden Gipfel belohnt. Nach dem Anstieg von ca. 400 Höhenmetern laufen wir auf dem sonnigen Höhenweg weiter, bis wir um 18.30 Uhr im Hotel Bellavista in Ftan eintreffen.

Die heutige Etappe war mit einer Länge von 26.5 km, Aufstiegen von 739 m und Abstiegen von 1'356 m ziemlich anstrengend für uns und die Hunde und wir sind froh, dass wir uns in einem Hotel ausruhen können.

Da das Bellavista gerade renoviert wird, dürfen wir in der grossen Suite übernachten. Nach letzter Nacht im Zelt geniessen wir dieses Angebot in vollen Zügen. Nach einer Dusche und einer feinen Pizza mit Wein schlafen wir alle vier müde und überwältigt von den schönen Eindrücken bald ein.

Übernachtungspreis/Person: CHF 72.- und Hund CHF 15.-

Hotels
Spaziergänge
Bergbahnen
Reporter
Aktuell
 

Pass da Costainas - Ftan
Tourismusbüro Scuol Samnaun
Stradun 403 A
7550 Scuol
Graubünden

+41 81 861 88 00
nfngdnch
http://www.engadin.ch

Details zur Wanderung

Beste Reisezeit

  • Frühling
  • Sommer
  • Herbst

Art

  • Bergwanderweg
  • Wanderweg

Technik

  • mittel

Preis für Hund bei ÖV

  • 50 % Ermässigung

Verpflegung

  • Wasser für den Hund auf Route
  • Restaurant

Übernachtungsmöglichkeiten

  • Hotel

Gut zu Wissen

  • Abschnitte ohne Leinenpflicht
  • Hängebrücke
  • Strassenüberquerung auf der Route
  • Route dem Gewässer entlang
  • Weidende Schafe
  • Weidende Kühe
  • Route entlang Felshängen
Fotoshooting auf der Alp Astras 
Fotoshooting auf der Alp Astras

© 2017 H-UND.ch · 8730 Uznach