Brienz-Interlaken

Brienz-Interlaken

Alessandra mit Ragna (vom 20.05.2018): Mit einem gefüllten Rucksack und guter Laune über das tolle Wetter starteten wir um 7.15 unsere Route am Bahnhof in Grindelwald zu unserem Ausgangspunkt Brienz Bahnhof. Direkt vom Bahnsteig gelangt man auf den Seeweg entlang an Zeltplätzen, Forstwerkhof und Veloweg in Richtung Giessbach. Der See ist von dieser Seite schon gut für die Hunde begehbar und zum baden geeignet. Am anderen Ende der Seeseite angekommen geht es unter der Autobahnbrücke rechts die steile Teerstrasse hoch. Hier fahren doch einige Autos, was uns am Anfang sehr gestört hat. Das ist auch schon der steilste Teil der gesammten Wanderung. Die Strasse führt ins kleine Dorf Engi, wo man die Möglichkeit zum Essen und Trinke hätte in einem kleinen Restaurant mit WC. Dort fürt der Wanderweg auch ein kleines Stück weg von der Strasse, allerdings nur wenige 100 Meter. Noch ein wenig weiter auf der Teerstrasse kommt man aber schnell zur Abzweigung Giessbach, wo man rechts runter zum wunderschönen Wasserfall und zum Grandhotel Giessbach gelangt. Ein wahres Märchenschloss mit tollem Blick auf den Brienzersee.
Anschliessend dem Wanderweg Richtung Iseltwald folgen. Hier beginnt der schönste Teil der Wanderung. Ein wunderschöner Wanderweg direkt am Seeufer entlang, mit kleinen Buchten zum Picknicken und Verweilen mit einem tollen Blick auf das Panorama. Hier können gut erzogene Hunde frei laufen, Strassen sind keine in der Nähe. Angekommen im Dorf Iseltwald, fällt einem sofort das schöne Schloss Seeburg auf. Iseltwald ist ein wunderschönes, süsses Dorf mit vielen Möglichkeiten zum Essen und Trinken.Weiter geht es durch Iseltwald durch schöne Häuser und über eine Gitterbrücke Richtung einer Wiesenlandschaft. Nochmals geht etwas steiler hoch nach Sengg. Von hier aus geht es leider wieder mit einer Teerstrasse weiter nach Unterschwand Richtung Bönigen. Es ist ebenfalls eine Autostrasse und auch von Velofahrern befahren. Wir sind den Weg gelaufen, es zieht sich aber doch in die länge, vorallem bei Hitze ist es nicht so angenehm. Der Hund hat nicht so viele Möglichkeiten zu baden. Als Alternative kann man bis Bönigen mit dem Bus fahren ab Sengg. In Bönigen angekommen, geht es rechts Richtung Aare. Hier befindet sich ein kleiner Badestrand, Hunde waren bei uns auch am Strand. Dahinter ist ein kleines Naturschutzgebiet, dort sind Hunde verboten. Der Wanderweg führt sowiso aussenherum, direkt an die Aaare und nach Interlaken Ost Bahnhof. Das letzte Stück überzeugt nochmals mit seinen tollen Badebuchten für die Hunde. Insgesammt waren wir etwas über 6 Stunden unterwegs. Reine Wanderzeit ca. 5. 15 Stunden. Die Wanderung ist nicht mit Jakobsweg gekennzeichet. Den gelben Wanderschildern folgen. Es gab zwei/drei Übergänge mit Gitter.

Hotels
Spaziergänge
Bergbahnen
Reporter
Aktuell
 

Details zum Hotel

Beste Reisezeit

  • Frühling
  • Sommer
  • Herbst

Art

  • Wanderweg

Technik

  • mittel

Anreise

  • Bus
  • Zug

Preis für Hund bei ÖV

  • CHF 6.–

Verpflegung

  • Wasser für den Hund mitnehmen
  • Wasser für den Hund auf Route
  • selber mitnehmen
  • Restaurant

Übernachtungsmöglichkeiten

  • Ferienwohnung
  • Hotel

Parkmöglichkeiten

  • Parkplätze ausserhalb

Gut zu Wissen

  • Keine Leinenpflicht
  • Abschnitte ohne Leinenpflicht
  • Strassenüberquerung auf der Route
  • Route dem Gewässer entlang
  • Weidende Schafe
  • Weidende Kühe
  • Gitterbrücke
  • Naturschutzgebiet
Jakobsweg mit Hund Schweiz 
Ragna bei Zwischenverpflegung.

© 2017 H-UND.ch · 8730 Uznach