Beinwil-Wolfschlucht

Beinwil-Wolfschlucht

Yasmin, Keiko und Markus (vom 10.06.18):

Ein geplant kurzer Wandertag wurde länger als gedacht. Die Geister die ich rief. So soll man in ca. 2,5-3 Stunden am unteren Ende der Wolfsschlucht sein – es wurde länger….der Reihe nach.

Nach herrlichem & reichlichem Frühstück, mit einem wohl gelaunten Hund starteten wir bei herrlichem Sonnenschein Richtung Güggel. Basel und die anderen Täler im Nebelmeer - wir in der Sonne. Der Weg ist sehr gut ausgeschildert. Über den Güggel in Richtung Tannwald muss man die ein oder anderen Weide überqueren. Leider hat dann unser Jungspund die Erfahrung mit dem Weidenzaun machen müssen. Kühe waren fortan sein Feindbild #1. Dadurch entschieden wir an der Kreuzung Tannwald (in Anbetracht ca. 20 neugieriger Kühe auf dem Weiterweg) der Straße zu folgen, statt dem deutlich kürzeren Weg via Weide und Kühe sowie deren „Hausrecht“. Tief im Tal folgt dann die ausgeschilderte Querung zurück zur Wolfsschlucht. Eine Schleife die nochmals fordert, aber sich definitiv lohnt.

Kurz vor der Wolfsschlucht kam dann wieder der (nicht) erwartete Platzregen. Die meteoschweiz-Prognose hat, direkt im Regen stehend, angezeigt & prognostiziert, dass die Sonne scheint. Schön wenn Technik funktioniert! Aber wir sind ja nicht aus Zucker.

Die Wolfsschlucht ist ein tief eingeschnittenes, nur wenige Meter breite Schlucht umringt von steilen Felswänden. In kleinen Serpentinen schlängelt sich der herrliche Trail durch die Schlucht. Hier nicht den Wegweiser nach Welschenrohr folgen sondern immer bergab dem Tal entgegen, mitten in die Schlucht. Wölfe gab es außer Keiko keinen. Schade eigentlich...

Am Ende der Schlucht gibt es für den Hund die Möglichkeit eines verdienten Bades im Bach.
Alles in allem ca. 5h Wanderzeit. (direkter Weg via Weide: ca. 3h)

Wenn man dann noch (wie ich), den Schlüssel für Auto #2 im Auto #1, also in Grellingen liegen hat….dann gehen nochmals 3h drauf. Zwei ungeplante Stunden mit den ÖV, inkl. Erstmalige Bus- und Zugfahrt für Keiko zum Startort und dann eine Stunde geplante Logistik zum Zielort zurück. War dann doch noch sehr lustig, weil er auf Fliegenjagd war und jede Fliege anknurrte. Bööööööööse Fliegen!!!! Alle waren amüsiert...die Fliegen auch? Fraglich!

Wer es nicht im Kopf hat – hat es in den Füßen (in dem Fall in den ÖV)– das wusste meine Oma schon :-).

Hotels
Spaziergänge
Bergbahnen
Reporter
Aktuell
 

Beinwil-Wolfschlucht
Naturpark Thal
Hölzlistrasse 57
4710 Balsthal
Basel-Land

+41 62 386 12 30
nfrgnthlch
http://www.naturparkthal.ch

Details zur Wanderung

Beste Reisezeit

  • Frühling
  • Sommer
  • Herbst

Art

  • Wanderweg

Technik

  • mittel

Anreise

  • Bus
  • Zug
  • PW

Preis für Hund bei ÖV

  • 50 % Ermässigung

Verpflegung

  • Wasser für den Hund mitnehmen
  • Wasser für den Hund auf Route

Übernachtungsmöglichkeiten

  • Hütte

Parkmöglichkeiten

  • Öffentliche Parkplätze (gebührenfrei)

Allgemein

  • Touristisch mittelstark besucht

Gut zu Wissen

  • Strassenüberquerung auf der Route
  • Mutterkuhherde
  • Route übers Feld
  • Gitterbrücke
  • Flusszugang / nicht zu tief
  • Naturschutzgebiet
Abkühlung tut gut. 
Abkühlung tut gut.

© 2017 H-UND.ch · 8730 Uznach